Update! Ein großer Schritt zur Verkehrsentlastung und zu nachhaltiger Mobilität für Pfaffenhofen | Gastbeitrag

02/08/2018

Ein Grundrecht auf Parken gibt es nicht: Wie andere Städte mit öffentlichen Stellflächen in der Innenstadt umgehen

01/31/2018

Pkw, Bus, Radfahrer im Flächenvergleich

01/28/2018

1/6
Please reload

Aktuelle Beiträge:
Keinen Beitrag mehr verpassen!

Bürgerumfrage zur Hauptplatzgestaltung

 

Liebe Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener,

unsere Stadt wächst. Jedes Jahr werden deshalb mehr als 350 zusätzliche Autos zugelassen. 
Aber unsere Straßen können nicht mitwachsen!

"Freie Fahrt" ODER "autofreier Hauptplatz" - beides ist alleine betrachtet aber wohl nicht zielführend, wenn wir wollen, dass unsere Innenstadt zum Einkaufen und Verweilen attraktiv bleibt. 

Welche Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung gibt es?

Helfen Sie mit!
Die Umfrage dauert nur 5 Minuten!

Hier gehts zur Umfrage!

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Teilnahme.
Die Ergebnisse teilen wir Ihnen ab 16.01.2018 auf dieser Webseite mit.

Wenn Sie darüber hinaus weiterführende Fragen haben oder unsere Initiative unterstützen wollen, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter info@mobilitaetswende-paf.de.

Herzliche Grüße, 
IG Mobilitätswende Pfaffenhofen
Reno Wohlschläger, IG-Sprecher

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Wir sind die Stimme für nachhaltige Mobilität in Pfaffenhofen. Wir arbeiten für Alternativen zum individuellen KFZ-Verkehr, einen familien- und kinderfreundlichen ÖPNV, sowie mehr Aufenthaltsqualität auf öffentlichen Plätzen.

Über uns.
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Twitter Icon

© 2017 - Impressum und Datenschutz
IG Mobilitätswende
Pfaffenhofen an der Ilm

Die Stimme für nachhaltige Mobilität in Pfaffenhofen

Das Leitbild der „autogerechten Stadt“, das in den ersten Dekaden der Nachkriegszeit städtebauliches Ideal war, stellte das Auto in den Mittelpunkt eines erstrebenswerten Lebensmodells. Dieser Ansatz ist aber nicht mehr zeitgemäß. Heute stehen ökologische und soziale Aspekte im Mittelpunkt. Unser Ziel: Eine Mobilitätskultur nach dem Motto
„entschleunigt, leise und klimafreundlich“.

  • Facebook - Grey Circle